Lebensversicherungen - passende Offerte erstellen lassen

Demografischer Wandel: Bedarf an privater Vorsorge steigt

Immer mehr ältere Menschen und immer weniger jüngere – das ist der aktuelle demografische Trend, der sich zusehends verschärft.  Vor allem für die Pensionskassen stellt diese Entwicklung eine immer grösser werdende Herausforderung dar. Der aktuelle demografische Wandel findet vorwiegend aufgrund der Tatsache statt, dass die Babyboomer-Generation in den Ruhestand tritt. Konkret bedeutet dies, dass wenige erwerbstätige Personen die Finanzierung vieler Rentner unterstützten müssen. Die Allianz International Pensions hat in der internationalen Studie „Baby, it’s over now: The last baby boomer turns 50“ diese Entwicklung im Detail untersucht. Ein Fazit: Der Bedarf an privater Vorsorge wird noch mehr steigen.

Demografischer Wendepunkt: Letzer US-Babyboomer wird 50

Am 31. Dezember wird der letzte US-Babyboomer 50. Diese Tatsache stellt einen demografischen Wendepunkt dar. Denn der Alterskoeffizient, also das Verhältnis zwischen Personen über 65 Jahre und denjenigen im erwerbsfähigen Alter wird sich noch einmal deutlich zu Lasten der Jüngeren verschieben. Die Pensionsausgaben werden in der Schweiz um fast 37 Prozent steigen, wie die Allianz in einer Pressemitteilung schreibt. Diese Veränderung ist nicht nur auf die Babyboomer zurückzuführen, sondern noch mehr auf die nach dem Boom gesunkene Geburtenrate.

Lebenserwartung: Schweiz ist auf Platz eins

“Die Alterung ist ein struktureller Trend mit potenziell dramatischen gesellschaftlichen und ökonomischen Auswirkungen”, betont Rudolf Alves, Leiter Leben der Allianz Suisse in der Mitteilung. “Das gilt auch für die Schweiz trotz ihrer vergleichsweise guten wirtschaftlichen Situation, denn auf der anderen Seite haben wir eine der höchsten Lebenserwartungen weltweit.” Gemäss dem Bundesamt für Statistik hatten die Männer 2013 bei Geburt eine Lebenserwartung von 80.5 Jahren und die Frauen eine etwas höhere mit 84.8 Jahren. Damit haben die Eidgenossen die Japaner überholt und liegen aktuell auf Platz eins. Was das Gesundheitssystem anbelangt, ist die ein erfreuliches Ergebnis -  was jedoch die Finanzierung der Rente betrifft, stellt die Alterung der Bevölkerung eine grosse Herausforderung dar.

Altersausgaben der Arbeitnehmer werden steigen

Gemäss der Allianz-Studie wird der Alterskoeffizient in der Schweiz von 25 Prozent aktuell auf 37 Prozent im Jahre 2033 ansteigen. Statt vier, werden dann nur noch etwa drei erwerbsfähige Personen einen Rentner finanzieren. Durch die Alterung der Bevölkerung werden auch die Ausgaben der Pensionskassen steigen. Gemäss der Medienmitteilung der Allianz wird der Anstieg in der Schweiz zirka 37 Prozent betragen. In konkreten Zahlen ausgedrückt: Hatte ein Arbeitnehmer im Jahr 2010 Altersausgaben von CHF 6,30 pro CHF 100 Einkommen, steigt dieser Wert bis 2033 auf CHF 8,60. Gemäss den aktuellsten Daten des Bundesamtes für Statistik (BfS) aus dem Jahr 2012 über die berufliche Vorsorge in der Schweiz versichern etwas mehr als 2000 Vorsorgeeinrichtungen insgesamt über 3.8 Mio. aktive Versicherte und mehr als 1 Mio. Rentenbezüger (Quelle: credit-suisse.com). Die Kapitalleistungen betragen bereits jetzt 6.6 Mio. Franken.

Die Reform Altersvorsorge 2020

Um die Altersvorsorge zu optimieren, soll in der Schweiz die Reform Altersvorsorge 2020 durchgeführt werden. “Das Reformpaket Altersvorsorge 2020 zeigt immerhin in die richtige Richtung, auch wenn es noch Diskussionsbedarf gibt“ erklärt Alves weiter. Das Reformpaket enthält unter anderem die Anpassung des Mindestumwandlungssatzes in der obligatorischen beruflichen Vorsorge an die Entwicklung der Lebenserwartung und der Kapitalrenditen, eine Zusatzfinanzierung für die AHV, einen Liquiditätsschutz für die AHV und einfachere Finanzflüsse zwischen Bund und AHV. Die Botschaft zur Reform wurde im November ans Parlament überwiesen. Schliesslich soll die Bevölkerung darüber abstimmen können. Momentan ist die Vorlage jedoch noch „von allen Seiten unter Beschuss“, wie die NZZ im Artikel vom 19. November 2014 schreibt. Um auf der sicheren Seite zu sein, lohnt es sich also, über den Abschluss einer privaten Vorsorge nachzudenken -  und diese frühzeitig zu planen. Für die Planung kann es hilfreich sein, zuerst einmal verschiedene Optionen anhand von Offerten zu vergleichen.

Links zum Text: Altersvorsorge 2020, Demografischer Wandel

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Blogplay

Schlagwörter: , , , , ,


Kommentare sind geschlossen.